6. Spieltag 21./22.10.2017

Ein überwiegend erfolgreicher Tag für die Aubinger Teams! Die Pandas erkämpfen sich ihren ersten Punkt in einem spannenden Match gegen Garching. Die Damen I knüpft an den Erfolg der Vorwoche an und bezwingt Unterhaching.

Herren I (Aubing Pandas)

Geht doch! Die Pandas holen ihren ersten Punkt. In einem spannenden Match ringen die Aubinger den favorisierten Gästen vom VfR Garching ein 28:28 ab. Die Partie startete von Seiten der Pandas holprig und die Gäste zogen rasch auf 5:1 davon. Garching zeigte ein schnelles Spiel und kam zu einfachen Toren, weil die Halbspieler von den Pandas nicht aggressiv genug angegangen wurden. Im Angriff  indes fehlten Druck und Struktur. So bauten die Garchinger den Vorsprung beim Stand von 6:11 auf fünf Treffer aus. Statt die Köpfe hängen zu lassen, was bei solchen Spielständen bei den Pandas bislang gerne mal passierte, ging diesmal jedoch ein Ruck durchs Team. Die Abwehr wurde wacher und konzentrierter und ließ weniger Würfe zu. Im Angriff gelang ein 4:0-Lauf und schwups war man wieder dran. Mit zwei vor für Garching ging es mit 13:15 in die Halbzeit.
Aus der kamen die Pandas mit zwei Expresstoren zurück und stellten zum ersten Mal im Match auf unentschieden. Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichtem Vorteil auf Garchinger Seite, auch wenn die Pandas beim 18:17 erstmals in Führung gingen. Die Gäste legten anschließend immer wieder vor, Aubing glich aus. Zehn Minuten vor Schluss drohte die Partie dann doch zugunsten der Garchinger zu kippen, als das 25:22 für sie fiel. Doch die Pandas bäumten sich nochmal auf und gingen in der letzten Minute sogar mit 28:27 in Führung, kassierten dann jedoch nochmal eine Zeitstrafe. Die Überzahl nutze Garching für einen letzten Treffer von der Außenposition 15 Sekunden vor dem Abpfiff. Die Pandas sprinteten nochmal nach vorne, eine kleine Sensation lag in der Luft. Doch statt auf 7-Meter nach einem Foul entschieden die Schiedsrichter nur auf Freiwurf mit der Schlusssirene, der dann in der Abwehr landete.
Fazit: Eine starke kämpferische Leistung der Pandas, die zurecht belohnt wird. Ein Sieg wäre drin gewesen. Angesichts der Tatsache, dass man jedoch nur zweimal im Matchverlauf die Nase vorne hatte, geht das Unentschieden am Ende völlig in Ordnung.

Es Spielten:
Tor: Lennart Reb, Radu Chiorean
Feld: Leo Köckeis (4), Marius Reis (4/2), Alex Mosch (2), Daniel Schuller, Jan Jasper (3), Thomas „Freyers“ Frey (3), Jannick Weingarten (4), Axel Hartmann (0/2), Korbi Seitz, Flo Seitz (1), Tjade Tenberg (1), Oli Weber (2)
 

Herren II

Die zweite Riege der Männer holt den zweiten Saisonsieg und setzt sich in einem knappen Match mit 20:19 gegen den VfR Garching II durch.

 

Damen I

Die Mädels der Damen I legen einen Start-Ziel-Sieg hin gegen den TSV Unterhaching. Lediglich beim 1:1 sahen die Gäste einmal kurz ein Unentschieden auf der Anzeigetafel, danach liefen sie nur noch der Führung der Hausherrinnen hinterher. In der Schlussphase wurde es dann nochmal hektisch mit Verwarnungen für Offizielle auf den Bänken und einer roten Karte für die dritte Zeitstrafe auf Aubinger Seite. Der 29:26 Erfolg blieb jedoch ungefährdet.

 

Damen II

Keine Chance hatten die Damen II beim TSV Allach II. Die 1:0 Führung nach drei Minuten blieb das einzig positive Erlebnis. Danach übernahmen die Gastgeberinnen das Kommando und zogen davon. Zur Halbzeit konnten die Aubingerinnen noch einigermaßen den Anschluss halten und lagen nur 6:13 hinten. Mit einem fulminanten 12:0-Lauf von 15:9 auf 27:9 machte Allach dann aber alles klar und gewann am Ende souverän mit 34:17.

 

mC-Jugend

Die Jungs der männlichen C-Jugend fahren ihre ersten Zähler ein. Beim 11:9 Auswärtssieg gegen den PSV München taten sich die Aubinger jedoch über weite Strecken sehr schwer. Obwohl der PSV mit nur 5 Feldspielern antrat, gelang es nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit auszuspielen. Zu oft rannten sich die Angreifer in der Abwehr fest, anstatt den Ball noch weiter auf den freien Mann zu spielen. Selbst nachdem die Gastgeber gegen Ende des Matches durch eine rote Karte in Folge von drei Zeitstrafen nochmal dezimiert wurden, verpassten die Aubinger es, diesen Vorteil in Tore umzumünzen. Egal, der Sieg zählt, der Tabellenkeller ist erstmal verlassen.

Groups audience: