20. Spieltag 7./8.4.2018

München Ost bleibt für die Aubinger Teams am Wochenende eine uneinnehmbare Festung. Gleich dreimal gab es eine Niederlage in der Halle an der Orleanstraße.

Herren I (Aubing Pandas)

Für die Aubing Pandas ging es beim Spiel ohne Bedeutung beim TSV München Ost II (Ost kann nicht mehr aufsteigen, der Abstieg der Pandas ist besiegelt) einzig darum, sich anständig zu verkaufen. Das gelang so mittel. Die Abwehr stand recht anständig und Keeper Lennart Reb fischte vor allem im zweiten Durchgang so manchen Wurf heraus und parierte Tempogegenstöße. Mit 13 Gegentreffern zur Halbzeit und 26 am Ende kann man zufrieden sein. Viel Verbesserungsbedarf gibt es indes nach wie vor im Angriff. Zu ideenlos und zu schwach in der Wurfausbeute und zu viele leichte Ballverluste lautet hier die Analyse. Vor allem in der ersten Halbzeit. Bis zur 18. Minuten standen lediglich zwei Tore für die Gäste auf der Anzeigentafel. Der Endstand von 26:15 für Ost geht auch in der Höhe am Ende in Ordnung. Mehr war für die Pandas einfach nicht drin.

Es spielten:

Tor: Lennart Reb
Feld: Leo Köckeis (2), Alex Mosch, Jan Jasper (3), Thomas Frey (1), Jannick Weingarten, Axel Hartmann (1), Simon Ittmann, Thomas Binsteiner (2), Oli Weber, Herbert Sollinger (6)

Herren II

Die zweite Auswahl der Pandas bescherte dem SV 1880 München eine 27:29 Heimniederlage. Gelingt im letzten Heimspiel noch ein Sieg, schließen die Jungs die Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto ab.

Damen I

Die Damen I des ESV erwischte einen rabenschwarzen Tag und ging mit 16:38 beim TSV München Ost unter. Vorne wie hinten fehlten Biss, Ideen und Sicherheit. Im letzten Spiel der Saison kommt es damit zu einem echten Endspiel um den dritten Abstiegsplatz in der BOL. Gast sind dann die punktgleichen Damen aus Ismaning.

Damen II

Auch die Damen II sahen gegen München Ost II kein Land und verloren mit 8:37. Auch sie verabschieden sich wie die Herren I aus der Bezirksliga und treten kommende Saison wieder in der Bezirksklasse an.

 

Groups audience: